Frühlingsblüher als Bienenweide

Ein Artikel von GARTEN+HAUS/IZB | 03.03.2017 - 10:38
14882751583628.jpg

© calvin2020/Pixabay.com

Farbe und Duft sind wichtige Lockmittel für Insekten. Um die Wirkung zu erhöhen, bilden Blüten gewissermaßen kleine Teams und vereinen sich zu einem Blütenstand. Durch ihre große Zahl treten auch kleine Blüten besser in Erscheinung.

Die dicht an dicht stehenden zierlichen Blüten der Traubenhyazinthen (Muscari armeniacum) beispielsweise verstärken sich in ihrer Wirkung, während sie alleine kaum auffallen würden. Die Blüten der Hyazinthen (Hyacinthus-Orientalis-Sorten) sind zwar größer, würden einzeln aber ebenfalls viel weniger ins Auge fallen. Für den Betrachter bedeutet das aber auch, dass er oft die Schönheit der einzelnen Blüte gar nicht wahrnimmt. Dabei sind die einzelnen Hyazinthenblüten sehr schön, denn sie bilden mit ihren elegant geschwungenen Blütenblättern kleine Blütensterne, die wie Kunstwerke aus feinem Wachs oder Porzellan wirken.

Achten Sie mal darauf, bevor die Hyazinthensaison zu Ende geht! Wenn Sie keine dieser Zwiebelblumen im Garten haben: Diese Frühlingsblüher sind auch in Töpfen erhältlich und können dann in der Wohnung oder auf dem Balkon gut von Nahem bewundert werden.