Vielseitiger Naturstein

Ein Artikel von Michaela Tebaldi | 04.12.2019 - 13:29
shutterstock_77951332.jpg

Mit Treppen lassen sich Terrassen im Garten gestalten, die auch für eine gewisse Gliederung sorgen © Jorge Salcedo/Shutterstock

shutterstock_663736846.jpg

Klare Linien, kräftige Farbe – ein moderner Gartenweg rund ums Haus © AePatt Journey/Shutterstock

Wege im Garten sind ein praktisches Mittel, um Flächen zu strukturieren und zu gliedern, sie schonen die Rasenfläche, erleichtern die Arbeit und prägen nicht zuletzt den Charakter eines Gartens. Die Auswahl an Farben, Formen und Größen der Steine ist dabei riesig. Dabei reicht die Palette vom Granitpflasterstein für verwunschene Gärten über Trittsteine aus Schiefer im naturbelassenen Garten bis zu linearen Formen für moderne Gestaltungen. Hier kann sich wirklich jeder Gartenbesitzer wiederfinden.

shutterstock_77951332.jpg

Mit Treppen lassen sich Terrassen im Garten gestalten, die auch für eine gewisse Gliederung sorgen © Jorge Salcedo/Shutterstock

Für die Terrassierung eines Hanggartens eignen sich grobe Bruchsteine. Diese werden vom Gartenbauprofi zu einer Trockensteinmauer geschlichtet. Dafür bedarf es fundiertes Wissen und jede Menge Geduld. Wenn die Mauer aber erst einmal steht, hält sie felsenfest und kommt ohne Mörtel aus. Der Raum dahinter wird mit Erde aufgefüllt und kann nach Belieben bepflanzt werden. Eine Treppe aus denselben Natursteinen rundet das Bild perfekt ab.

shutterstock_1284800215.jpg

Rustikale Steine, die einen abschüssigen Garten in verschiedene Niveaus unterteilen © ThomBal/Shutterstock

Je nach Geschmack und Größe des Gartens wird dabei auch die Größe der Steine ausgewählt. Massive, wenig bearbeitete Natursteine brauchen Platz und wirken in einem großen Garten am besten. Sie eignen sich auch sehr gut für die Überwindung von sehr großen Niveauunterschieden. Die Zwischenräume können mit Steingartenpflanzen bestückt werden, was die Wuchtigkeit einer mächtigen Mauer etwas mildert.

shutterstock_150940799.jpg

Gepflasterter Sitzplatz im Garten © Antonina Potapenko/Shutterstock

Für die Gartenbank oder eine Sitzgruppe empfiehlt sich ebenfalls ein gepflastertes Plätzchen. So verhindern Sie, dass die Beine der Sessel im Rasen versinken und dieser abgetreten wird. Wichtig ist beim Sitzplatz, dass das Niveau einheitlich und gerade ist. Sonst wird der kaffee im Garten zu einer wackeligen Angelegenheit. Das Regenwasser kann in den Fugen versickern. Das Unkraut zwischen den Steinen sollten Sie aber unbedingt regelmäßig entfernen, da die Wurzeln ansonsten für Unebenheiten sorgen könnten.

shutterstock_1037682979.jpg

Naturstein eigenet sich wunderbar als Beeteinfassung © webexx/Shutterstock

Bei der Beeteinfassung hat jeder Gartenbesitzer die Qual der Wahl. Ganz ohne geht nicht, da sich der Rasen sonst ausbreitet. Haben Sie schon einmal an eine Einfassung aus Naturstein gedacht? Sie ist stabil, sieht schön aus und fügt sich harmonisch in den Garten ein – vor allem, wenn auch für andere Gestaltungen das Material Stein verwendet worden ist. Außerdem ist die Steineinfassung robust und trotzt Wind und Wetter.