Entgeltliche Einschaltung

Diese Bodenbeläge eignen sich für Ihre Terrasse

Ein Artikel von W&S GmbH | 21.09.2021 - 08:22
sonnie-hiles-fliesen-unsplash.jpg

© Sonnie Hiles/Unsplash

Holz

Bodenbeläge aus Holz zählen zu den absoluten Klassikern und verleihen Ihrer Terrasse einen naturbetonten Look. Das Material strahlt Wärme und Behaglichkeit aus und ist aufgrund seiner angenehmen Haptik auch zum Barfußlaufen geeignet. Einziger Nachteil: Holzdielen benötigen deutlich mehr Pflege als andere Materialien.

Als besonders robuste Holzarten für den Outdoor-Bereich gelten Esche, Eiche oder Lärche. Importierte Tropenhölzer wie Teakholz oder Bangkirai werden ebenfalls immer beliebter. Hier sollten Sie allerdings auf das FSC-Siegel für nachhaltige Forstwirtschaft achten.

Natur- und Kunststein

Stilvoll und pflegeleicht zugleich sind Bodenbeläge aus Naturstein. Zu beliebten Terrassenplatten zählen beispielsweise Sandstein, Granit oder Travertin. Mit diesen Natursteinen verleihen Sie Ihrer Terrasse einen modernen Touch. Zudem sind sie robust und frostsicher.

Alternativ eignen sich auch Steinplatten aus Beton sowie Outdoor-Fliesen aus Keramik oder Terracotta für die Terrasse. Diese Materialien punkten durch ihre Widerstandsfähigkeit und sind zudem pflegeleicht. Wenn Sie einen Wintergarten bauen möchten, sind auch in diesem Fall Fliesen die richtige Wahl.

WPC

In seiner Optik ähnlich wie Holz, aber deutlich pflegeleichter, ist das Material WPC. Diese Abkürzung steht für Wood Plastic Composite und bezeichnet einen Materialmix aus Kunststoff und Holzfasern. Der Vorteil: WPC ist UV- und witterungsbeständig sowie besonders langlebig.

Zierkies

Zu guter Letzt lässt sich Ihr Outdoor-Bereich auch mit Zierkies gestalten. Dieser eignet sich besonders gut für ebenerdige Terrassen und wird meist als dekoratives Gestaltungsmittel eingesetzt: Mit Zierkies können Sie dezente Akzente setzen oder Bereiche auf Ihrer Terrasse abtrennen. Das Barfußlaufen wird auf Kies jedoch oft etwas unangenehmer empfunden als auf anderen Terrassenböden.