Unsere Gartentipps im Dezember

Ein Artikel von Michaela Tebaldi | 02.12.2019 - 10:34
shutterstock_638929270.jpg

Solange der Boden nicht gefroren ist, können Sie Unkraut jäten © Elena Masiutkina/Shutterstock

Ziergarten

shutterstock_40968127.jpg

Befreien Sie dünnere Zweige von schweren Schneelasten, damit sie nicht brechen © bbbb/Shutterstock

• Viele Regionen des Landes sind bereits mit Schnee bedeckt. Falls Frost und Schnee aber noch auf sich warten lassen, ist jetzt eine gute Gelegenheit, um noch einmal Unkraut zu jäten. Dann sparen Sie sich im Frühling ein Stück Arbeit!

• Haben Sie alle Kübel- und Gartenpflanzen, die keinen starken Frost vertragen, aber trotzdem draußen überwintern sollen, gut eingepackt? Kontrollieren Sie zur Sicherheit immer wieder, ob das Vlies auch noch an der richtigen Stelle ist. Bei Wind und Regen kann der Stoff verrutschen.

• Gießen nicht vergessen: In frostfreien Perioden des Winters – aber bitte nur dann – sollten Sie immergrüne Pflanzen im Garten bzw. Ihre Kübelpflanzen auf dem Balkon gießen. Sonst trocknet der Wurzelballen komplett aus.  

• Bei starkem Schneefall müssen Stauden und Sträucher eine Schneelast tragen, die nicht zu unterschätzen ist. Auch wenn die winterliche Zauberwelt sehr schön aussieht – schütteln Sie den Schnee von kleineren Ästen lieber rechtzeitig ab, damit diese nicht brechen.

Nutzgarten

shutterstock_538197235.jpg

Nasskaltes Wetter kann dem Kohl im Gemüsebeet zusetzen © Iuliia Karnaushenko/Shutterstock

Kohl und seine Verwandten kann man bekanntlich den ganzen Winter über ernten. Wenn viel Schnee fällt oder es immer wieder stark regenet, sollten Sie die Ernte aber vielleicht doch vorziehen. Außerdem schmeckt das Gemüse feiner, wenn es noch nicht allzu groß ist.

• Die Gemüsebeete sind zum Großteil abgeerntet. Viele graben die Erde auf diesen Beeten um, damit die Krume durch den Frost feiner wird. Wenn der Gartenboden nicht extrem lehmig ist, können Sie aber darauf verzichten. Die Bodenfauna wird nämlich durch das Umgraben gehörig durcheinander gebracht und viele Bodentiere sterben dabei.

• Karotten, Rüben, Erdäpfel, Äpfel, Nüsse und vieles mehr lagert im Winter im kühlen Keller oder der Vorratskammer. Kontrollieren Sie das Obst und Gemüse regelmäßig. Faulende Exemplare sofort entfernen, da sonst auch die umliegenden Früchte schlecht werden.

• Jetzt ist Zeit, um den Geräteschuppen auf Vordermann zu bringen. Machen Sie Ordnung zwischen den Schaufeln, Rechen, Spaten und Gartenscheren und kontrollieren bzw. warten Sie auch alle motorbetriebenen und elektrischen Gartengeräte.