Frühbeet: Wann kann ich was pflanzen?

Ein Artikel von Christiane Bartal | 18.01.2021 - 10:01
shutterstock_1061223956.jpg

Ein Frühbeet verlängert die Erntesaison um mehrere Wochen. Bereits ab Februar kann mit der ersten Aussaat begonnen werden © zlikovec/Shutterstock.com

Mit einem Frühbeet oder Hochbeet mit Frühbeetaufsatz tricksen ungeduldige Gärtner den Winter aus. Durch die Sonne und den Glashauseffekt entsteht im Inneren ein warmes Mikroklima, das eine frühe Bepflanzung möglich macht. Damit dieser Mikrokosmos aber funktioniert, müssen Standort und Befüllung des Frühbeetes passen.

Der passende Standort

Wählen Sie einen sonnigen, windgeschützten Standort und richten Sie das Frühbeet südseitig aus. So ist die Sonnenausbeute am größten.

Frühbeet richtig befüllen

Auch die Befüllung hat einen großen Einfluss auf die Erwärmung des Frühbeetes.

So funktioniert's:
1. Heben Sie an der Stelle, wo das Frühbeet stehen soll, eine 40 bis 50 cm tiefe Grube aus und stellen Sie die Seitenwände auf. Boden eventuell mit Maschendraht auslegen als Schutz vor Wühlmäusen.
2. Füllen Sie 20 cm hoch eine Mischung aus frischem Pferdemist und Stroh ein. Sie dient als natürliche Heizung. Gleichmäßig verteilen und gut festtreten. Als Ersatz für Pferdemist können Sie auch Herbstlaub mit Garten- und Küchenabfällen sowie mit Hornmehl mischen.
3. Darüber kommt eine Mischung aus Gartenerde und halbreifem Kompost (Verhältnis 3:1).
4. Frühbeetdeckel schließen. Nach etwa einer Woche ist i. d. R. ausreichend Verrottungswärme entstanden. Mindestens 14 °C sollte die Bodentemperatur für die Aussaat betragen. Dann kann es endlich losgehen!

Der ideale Zeitpunkt für die Neuanlage eines Frühbeetes ist Ende Jänner bis Mitte Februar, in harten Wintern kann der Bau auch bis Ende Februar warten.

Nicht vergessen: Lüften!

Auch im Februar hat die Sonne mitunter ausreichend Kraft, um ein geschlossenes Frühbeet zum Überhitzen zu bringen. Behalten Sie daher die Temperatur im Inneren des Frühbeetes im Auge: Idealerweise liegt sie zwischen 22 und 25 °C. Schließen Sie den Deckel nachmittags, damit die Wärme für die Nacht erhalten bleibt.

Ganzjahresnutzung – was pflanze ich wann?

Für die Kultivierung im Frühbeet eignen sich generell Pflanzen, die auch bei geringeren Temperaturen bereits wachsen. Zudem können wärmebedürftigere Pflanzen fürs spätere Auspflanzen vorgezogen werden.

Februar: Aussaat von Pflücksalat, Vogerlsalat, Radieschen, Kohlrabi, Kresse
März und April: Vorkultur von Paradeisern, Gurken, Paprika, Zucchini und Kopfsalat
April und Mai: Vorkultur von Karfiol, Kürbis und Stangenbohnen
Juni und Juli: Aussaat von Brokkoli, Auspflanzen von Paprika, Melanzani und Melonen
August und September: Aussatt von Vogerlsalat, Lauch, Rettich und späten Radieschen-Sorten
September, Oktober und November: Aussaat/Pflanzen von Herbst- und Wintergemüse wie Vogerlsalat, Endivien, Lauch, späte Radieschen-Sorten, Postelein und Winterspinat

Neben Gemüsepflanzen kann das Frühbeet selbstverständlich auch der Vorkultur von wärmebedürftigen Balkonblumen und Stauden dienen.