Blattläuse auf Gemüse und Käutern – was tun?

Ein Artikel von Christiane Bartal | 01.06.2020 - 16:34
IMG_20200528_134217_resized_20200528_014722277.jpg

© Sabine Perger

Blattläuse sind in einem ökologisch bewirtschafteten Naturgarten prinzipiell kein Drama, schließlich ernähren sich Marienkäfer, Florfliegen und andere Nützlinge von ihnen, die alle Teil eines gesunden Ökosystems sind. Deshalb sollten sie in einem gewissen Ausmaß auch geduldet werden. Wenn jedoch Blattläuse auch auf Kräuter- und Gemüsepflanzen, die eigentlich für den Verzehr vorgesehen sind, Kolonien bilden, können sie zur Plage werden.

Diese Hausmittel sind ökolgogisch und dennoch einfach und schnell anzuwenden:

  • Zwiebelsud: Würfelig geschnittenen Zwiebel in 1 Liter Wasser für 30 Minuten köcheln. Abkühlen lassen, durchseihen und Pflanzen damit unverdünnt kräftig einsprühen (die Läuse mögen den Geruch nicht).
  • Knoblauchsud: 50 g frischen Knoblauch fein hacken und mit 1,5 Liter kochendem Wasser übergießen. Mindestens 3 Stunden ziehen lassen, danach durch ein Geschirrtuch abseihen. Kalten Sud mittels Sprühflasche unverdünnt auf die Pflanzen aufbringen (die Läuse mögen den Geruch nicht).
  • Oregano-Sud: 100 g frischen (oder 10 g getrockneten) Oregano mit ½ Liter kochendem Wasser übergießen und 15 bis 20 Minuten ziehen lassen. Abkühlen lassen, durchseihen und im Verhältnis 1:3 mit Wasser verdünnt auf die Pflanzen sprühen (die Läuse meiden auch diesen Geruch).
  • Milch-Wasser-Gemisch: Milch im Verhältnis 1:2 mit Wasser mischen und auf die Pflanzen sprühen (die Milchsäure schädigt die Läuse).
  • Schwarzer Tee: 2 Teebeutel in ½ Liter Wasser aufkochen und 15 Minuten ziehen lassen. Abkühlen lassen und Pflanzen damit besprühen (die Gerbstoffe schädigen die Läuse).
  • Essig-Lösung: ½ Liter Essig mit 4,5 Litern Wasser mischen und auf die Pflanzen sprühen (die Läuse meiden das saure Milieu).

Noch ein Bio-Tipp: Brennnessel-Sud

Ein bewährtes Hausmittel gegen Blattläuse ist außerdem Brennnessel-Sud, der kalt angesetzt wird und zwei Tage zieht.

So geht's:
200 g frische (oder 20 g getrocknete) Brennnessel-Blätter grob zerkleinern und für 2 Tage in 1 Liter Wasser einlegen. Wichtig ist, dass der Gärprozess nicht einsetzt!
Nach 2 Tagen den Sud durchseihen und die mit Blattläusen befallenen Pflanzenteile kräftig und unverdünnt mittels Sprühflasche einsprühen. Bei Bedarf öfter wiederholen.

Tipp: Einen bereits gärenden Ansatz müssen Sie nicht entsorgen – er eignet sich gut als Dünger!