Welche Blumenzwiebeln soll ich ausgraben?

Ein Artikel von Christiane Bartal | 28.09.2021 - 08:55
shutterstock_1848789268.jpg

Dahlienknollen müssen im Herbst ausgegraben und frostfrei überwintert werden © Jullex51/Shutterstock

Für typische Frühlingszwiebelblumen wie Tulpen, Narzissen, Traubenhyazinthen oder Schneeglöckchen sind frostige Temperaturen kein Problem – ihre Zwiebel überdauern den Winter im Boden ohne Schaden zu nehmen und werden daher im Herbst in die Erde gesteckt.

Nicht frosthart sind jedoch die meisten Sommerzwiebelblumen – sie müssen daher rechtzeitig vor dem ersten größeren Frost aus der Erde geholt und frostfrei überwintert werden, bis sie im Frühjahr wieder in die Erde dürfen. Die ersten leichten Nachtfröste überstehen die Sommerblüher noch unbeschadet. Problematisch wird es beim ersten (Boden)Frost – in der Erde vergessene Sommerblumenzwiebel werden dann matschig und faul.

Nicht winterharte Knollen und Zwiebel

Diese Zwiebel- und Knollenpflanzen müssen im Herbst ausgegraben und frostfrei überwintert werden:

  • Gladiolen
  • Montbretien
  • Blumenrohr
  • Begonien
  • Lilien
  • Dahlien (vertragen leichten Frost – aus der Erde holen, sobald die letzten Blüten verblüht sind)

Blumenzwiebel richtig überwintern

  1. Kürzen Sie die Blumenstängel auf ca. 10 cm ein. Noch grüne Pflanzenteile an der Pflanze belassen – sie stecken noch voller Energie, die erst in die Zwiebel wandern muss.
  2. Graben Sie die Zwiebeln vorsichtig aus. Achten Sie darauf, sie beim Ausgaben nicht zu beschädigen.
  3. Anhaftende Erdreste gründlich entfernen, dabei beschädigte Exemplare aussortieren.
  4. Lassen Sie die ausgegrabenen Blumenzwiebeln einige Tage an einem warmen Ort abtrocknen.
  5. Blumenzwiebeln nach Arten und Sorten sortieren. Etwaige neue Tochterzwiebeln von den Mutterzwiebeln trennen. Zwiebeln in Zeitungspapier einwickeln oder in einer Holzkiste mit Sand lagern. Dazu die Zwiebeln locker nebeneinanderlegen, sodass sie sich nicht gegenseitig berühren, und als Schutz vor Austrocknung mit einer Schicht Sand bedecken.
  6. Blumenzwiebel in einem dunklen, luftigen Raum mit 5 bis 10 °C lagern. Achtung: In feuchten Kellern besteht die Gefahr, dass die Zwiebeln schimmeln.
  7. Am Mai, sobald kein starker Frost mehr zu erwarten ist, können die Blumenzwiebeln wieder ausgepflanzt werden.