Scharlach-Eiche: Intensive Herbstfärbung

Ein Artikel von Christiane Bartal | 16.11.2021 - 13:52
shutterstock_1020471379.jpg

Nicht alleine die Größe und gelappte Form macht die Blätter der Scharlach-Eiche im Herbst zu einem Hingucker: Das Laub verfärbt sich scharlachrot © Iva Vagnerova/Shutterstock

Im Herbst buhlen die Laubgehölze um unsere Aufmerksamkeit – doch ein Baum sticht heraus: Die Scharlach-Eiche (Quercus coccinea) übertrumpft sie alle, wenn ihre dekorativ gelappten, glänzenden Blätter in Scharlachrot erstrahlen. Das Laub bleibt zudem auffallend lange am Baum.

Tipps zu Standort und Pflege

Als großwüchsiger Baum mit bis zu 25 m Wuchshöhe ist die Scharlach-Eiche das ideale Solitärgehölz. Bis die eher langsamwüchsige Eiche ihre volle Größe erreicht hat, ist allerdings Geduld gefragt. In ihrer Jugendphase wächst sie noch stark, später gerät das Wachstum ins Stocken.
Die Heimat dieser hübschen Eichen-Art ist das östliche Nordamerika – Stichwort „Indian Summer“! Sie ist der ideale Zukunfts- und Klimabaum, denn Hitze und Trockenheit machen ihr nichts aus. Auch Stadtklima und Streusalz toleriert die Scharlach-Eiche geduldig.

Quercus coccinea bildet im Laufe der Jahre eine lockere, eher unregelmäßige Krone. Am besten gönnen Sie ihr eine Einzelstellung, damit sie sich frei entfalten kann. Schnittmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig. Wegen der ledrigeren Blätter wird die Scharlach-Eiche kaum von Schädlingen belästigt.