Letzte Rettung für die City Farm?

Ein Artikel von Christiane Bartal | 21.11.2017 - 18:50

Fünf Jahre nach ihrer Gründung wurde der „City Farm Schönbrunn“ nun der Vertrag mit der Gartenbauschule Schönbrunn, der das bisher beanspruchte Areal gehört und nun Eigenbedarf anmeldete, gekündigt. Das bedeutet für die City Farm, die jährlich rund 5.000 Kindern den sorgvollen Umgang mit Pflanzen und Natur vermittelt: Umzug!

Cityfarm_Erntefest.jpg

Wolgang Palme (rechts im Bild), Mitbegründer und Leiter der City Farm, kämpft um den Neubeginn des gartenpädagogischen Zentrums © www.cityfarm.wien

Umzug in den Augarten?

Cityfarm_Hofansicht_Augarten.jpg

Stark renovierungsbedürftige Wirtschaftsgebäude im Augarten – vielleicht bald das neue Zuhause der City Farm?
© www.cityfarm.wien

Das Ausweichsquartier ist schon so gut wie fix: Bereits seit zwei Jahren ist Wolfgang Palme, Leiter und Mitbegründer der City Farm, in Gesprächen mit dem Augarten im 2. Wiener Gemeindebezirk. Dort stünde ein mehr als 4.000 m2 großes Areal zur Verfügung – ehemalige Baumschul-Quartiere der Österreichischen Bundesgärten.

Allerdings sind die leerstehenden Wirtschaftsgebäude stark renovierungsbedürftig und müssten auf eigene Kosten komplett saniert werden, um darin Workshop-Räume und Büros unterbringen zu können. „Unser Wachsen und Gedeihen wird von öffentlichen Stellen hoch gelobt. Aber wir bekommen von ihnen dennoch keine Subventionen“, heißt es dazu auf der Website der City Farm.

Erste Pläne für die Gestaltung des neuen City Farm-Areals im Augarten gibt es bereits. Unter anderem sollen ein urbaner Lebens- und Lerngarten entstehen mit biologisch bewirtschafteten Themenbeeten und seltenen Sorten sowie Hochbeete mit der größten Paradeiser-Sammlung Wiens, der größte Wintergemüse-Schaugarten Österreichs, eine Schneckenzucht und eine mit Solarstrom betriebene Gartenküche. Wenn alles nach Plan läuft, soll die City Farm im Herbst 2018 in Betrieb gehen.

Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Um diesen Neubeginn finanziell zu stemmen, ist die City Farm auch an private Spenden angewiesen. Mehr über die City-Farm und wie Sie sie unterstützen können, finden Sie unter www.cityfarm.wien.