GARTEN+HAUS September-Oktober 2019: Das sind die Themen

Ein Artikel von Christiane Bartal | 30.08.2019 - 10:24

Während im Herbst die Pracht der Blütenpflanzen langsam abnimmt, zeigen sich die Ziergräser von ihrer schönsten Seite. Wir stellen Ihnen die eindrucksvollsten Arten und Sorten vor.

Umgestürzte Baumstämme als Gestaltungselement? Stumpery heißt der neue Trend aus England, der vielleicht auch bald bei uns in Mode kommt. Gartenleiter Martin Duncan erzählt von der Verwirklichung seiner Stumpery auf Arundel Castle.

Sorgen Sie jetzt im Herbst für noch größere Blütenfreuden im kommenden Frühjahr! Wie das geht? Pflanzen Sie Zwiebelblüher flächig in Rabatten oder in mehreren Schichten in Töpfe!
Wir haben dazu die Pflanzideen für jeden „Charakter“: für Verspielte, für Romantiker und für „Blaumacher“. Inkl. Herbst-Gewinnspiel mit 60 Preisen!

Holz für viele Jahre dauerhaft zu erhalten, heißt ganz konkret, es gegen Feuchtigkeitsaufnahme zu schützen. So haben etwa Pilze und Mikroorganismen erst gar keine Chance, sich zu vermehren. Wir stellen Ihnen Verfahren vor, die Hölzer ohne giftige Holzschutzmittel haltbar machen.

Sie schützt vor neugierigen Blicken und gliedert den Garten, aber damit eine Hecke auch wirklich ein schönes Gestaltungselement ist, braucht sie einen regelmäßigen Schnitt. Wir verraten Ihnen, was es dabei zu beachten gibt.

Ertragreiche Weinreben im eigenen Garten zu ziehen, ist unter Beachtung einiger Voraussetzungen auch bei uns leicht möglich. Wir erklären Ihnen, worauf es dabei ankommt.

Sie sind aromatisch, süß und einfach köstlich, aber die Brombeer-Ernte kann ganz schön mühsam sein, wenn das Fruchtgehölz zu einem kratzbürstigen Ungetüm geworden ist. Dagegen helfen konsequente Erziehung und stachellose Sorten. Mit köstlichen Brombeer-Rezepten!

Das Frühbeet lässt sich nur im Vorfrühling nutzen? Irrtum! Auch im Herbst und Winter leistet es wertvolle Dienste. Wir zeigen Ihnen, welche.

Aus frischem Wurzelgemüse und Kräutern lässt sich im Backrohr die Basis für köstliche Suppen zaubern – ganz ohne Suppenwürfel und Geschmacksverstärker. Und nach Belieben sogar ohne Salz. Sie werden überrascht sein, wie kinderleicht das gelingt!

Jeder Gartenbesitzer sollte seinen eigenen Kompost haben, weil er zahlreiche Vorteile bringt. Doch was ist passiert, wenn mal was passiert? Wir haben die Lösungen für die fünf häufigsten Kompost-Probleme!

Die Themen der September/Oktober-Ausgabe im Überblick:

• Herbstlicher Gräser-Zauber – Die schönsten Ziergräser für den Herbst
• Stumpery – Der neue Trend aus England
• Hinein in die Erde! – Pflanzideen mit Blumenzwiebeln
• Naturgarten-Pflanze Natternkopf Echium und seine schöne Verwandtschaft
• Unser Garten wird naturnah! – So holen Sie mehr Natur in Ihren Garten
• Natürlicher Holzschutz – So bleibt Holz auch ohne Chemie dauerhaft haltbar
• Die perfekte Hecke – Was beim Heckenschnitt zu beachten ist
• Tafeltrauben – Weinernte im eigenen Garten
• So kommt der Wurm in den Apfel – Was hilft gegen den Apfelwickler?
• Beeriger Herbst – Die Brombeere im Porträt
• Kräuterduft auf dem Balkon – Tipps von Karl Ploberger
• Das Frühbeet im Herbst – So nützen Sie das Frühbeet am Ende der Saison
• Rotes Kraftpaket im Gemüsebeet – Rote Rüben sind einfach zu kultivieren
• Suppengewürz selbst gemacht – Nie wieder Suppenwürfel kaufen!
• Gemüse mit Geschichte – Das Gemüse der Hutterer
• Kompost: Was ist denn da passiert? – Probleme und ihre Lösungen
• Warum ausgerechnet Wildobst? – Was Wildobst alles kann
• Äpfel, Birnen und Karotten für den Kaiser – Nutzpflanzen im Schlosspark

... und natürlich wieder viele praktische Gartentipps!

Holen Sie sich die aktuelle Ausgabe von GARTEN+HAUS ab 30. Juni am Kiosk oder als Abo online unter https://shop.garten-haus.at/abo!