7 häufige Fehler beim Obstbaumschnitt

Ein Artikel von Gerald Stiptschitsch | 18.01.2021 - 08:29
Obstbaumschnitt_shutterstock_1668160537.jpg

Winter- oder Sommerschnitt? Der Sommerschnitt bringt mehrere Vorteile und sollte dem Winterschnitt vorgezogen werden © ABO PHOTOGRAPHY/Shutterstock.com

Wann ist nun der richtige Schnittzeitpunkt?

Über den Schnittzeitpunkt scheiden sich die Geister. Prinzipiell sagt man, ist die beste Zeit im Winter, wenn der Baum noch nicht in Saft steht – also Jänner und Februar. Bei vielen Obstarten empfiehlt sich aber ein Sommerschnitt, der mehrere Vorteile bringt. Außerdem erfordern einige Erziehungsformen einen zweimaligen Schnitt im Jahr.

Forschungsberichte haben bereits vor mehreren Jahren gezeigt, dass es für die meisten Gehölze viel gesünder ist, Mitte Juli bis Mitte September zur Astschere zu greifen. Bei Kirsche, Zwetschke und Pfirsich ist das nichts Neues, bei Äpfel und Birnen kostet es vielen Gärtneren aber noch Überwindung, auf den Sommerschnitt umzusteigen.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Jungbäume wachsen schneller heran, weil störende Äste wie Konkurrenztrieb der Baumspitze, Wasserschosse und zu dicht stehende Triebe nicht erst im Winter entfernt werden. Der Saft wird noch im Sommer in die Astpartien geleitet, die zum späteren Gerüst heranwachsen sollen.
  • Weil die überzähligen Triebe im jungen Stadium entfernt werden, bleibt die Wunde kleiner und verheilt rascher. Die Wundverschlussmechanismen des Baumes arbeiten im Sommer optimal, das Risiko, dass Krankheitskeime in die Wunde eindringen können, verringert sich deutlich.
  • Trägt der Baum Früchte, werden diese bis zur Ernte mehr belichtet und bekommen ein besseres Aroma. Außerdem werden die Blütenknospen bei Äpfel und Birnen hauptsächlich im Spätsommer angelegt. Daher darf bei Äpfel und Birnen der Sommerschnitt nicht zu spät erfolgen. Werden die Äste mit mehr Sonnenlicht versorgt, sind mehr Knospen und im nächsten Jahr eine größere Ernte zu erwarten.
  • Wuchskräftige Bäume versucht man durch einen stärkeren Rückschnitt zurückzuhalten. Mit einem Winterschnitt kann man diese Bäume jedoch nicht bremsen, weil dadurch sogar der Baum dazu angeregt wird, im Frühjahr kräftig auszutreiben. Beim Sommerschnitt unterbleibt ein starker Neuaustrieb. Allerdings darf dabei nicht zu früh geschnitten werden – ideal ist Ende Juli.

Weitere Fehler und Tipps für den Obstbaumschnitt lesen Sie in GARTEN+HAUS, Ausgabe Jänner-Februar 2021!